Spaltenansicht
 |   | 
   web
Autor (up) Titel Jahr Publikation Band Seiten Erscheinungsort
Arndt, Bruno Der Übergang vom Mittelhochdeutschen zum Neuhochdeutschen in der Sprache der Breslauer Kanzlei. (Reprint Hildesheim 1977) 1898 Breslau
Bach, Heinrich Die thüringisch-sächsische Kanzleisprache bis 1325. Bd. I: Vokalismus. Kopenhagen 1937. Bd. II: Druckschwache Silben. Konsonantismus. Formenlehre. 1937 Kopenhagen
Balbach, Anna „Hier ruhen wir in dieser Gruft, biß Unser Herr uns zu sich rufft“ – Grabinschriften der Frühen Neuzeit als Spiegel sprachlicher Konfessionalisierung. Das Beispiel der Stadt Augsburg. 2011 Sprachvariation und Sprachwandel in der Stadt der frühen Neuzeit. S. 239-251 Heidelberg
Balode, Ineta Die biographischen Aufzeichnungen von Sebastian Heinrich Kruse – Beispiel des kaufmännischen privaten schriftlichen Sprachgebrauchs im Baltikum des 18. Jahrhunderts. 2007 Historische Soziolinguistik des Deutschen VIII. Soziale Gruppe, soziofunktionale Gruppe, ethnische Gruppe. Differenzierende und stabilisierende Faktoren des Sprachgebrauchs. S. 21-44 Stuttgart
Bange, Evamaria und Mayr, Christine Mehrsprachigkeit im Verwaltungsschriftgut der Stadt Luxemburg – ein Werkstattbericht. 2010 Sprache in der Stadt. S. 353-369 Heidelberg